September 26, 2022
Wie viel Alkohol und Kalorien enthalten deutsche Biersorten?

Das Bier, das auf dem Oktoberfest ausgeschenkt wird, ist traditionell ein “Märzen”: ein weiches, malziges Lagerbier, bei dem man kaum Hopfenaroma herausschmeckt. Weil es während der Anfangszeit des Münchner Volksfestes noch keine Möglichkeit gab, Bier über die Sommermonate eisgekühlt zu lagern, musste ein höherer Alkoholgehalt die Haltbarkeit bis zum Festbeginn Ende September gewährleisten. Deshalb hat Oktoberfestbier einen Alkoholgehalt von bis 6,3 % Vol. (Auch interessant: Die besten Restaurants der Welt: Berliner sind die Aufsteiger in den Top 50)

Heute braut allerdings nur noch die Brauerei Hacker-Pschorr ein echtes dunkelgelbes, traditionelles Märzen für die Wiesn, die andere verwenden neuere Rezepturen, die mit hellerem Malz hergestellt werden. Übrigens ist der Begriff “Oktoberfestbier” geschützt, nicht jedes deutsche Bier, das zu dieser Zeit im Supermarkt verkauft oder in Restaurants auf der Karte steht, darf so bezeichnet werden: Nur diejenigen Münchner Brauereien, die ihr Bier auf dem Oktoberfest ausschenken, dürfen ihr Bier “Oktoberfestbier” nennen. 

Wie schnell ist man nach Bier betrunken?

Verallgemeinern lässt sich das schwer. Die Blutalkoholkonzentration wird von vielen Faktoren beeinflusst. Der Promille-Wert ist davon abhängig, wie viel Alkohol Sie getrunken haben und wie viel Flüssigkeit im Körper vorhanden ist. Weiter ist ausschlaggebend, wie schnell der Alkohol vom Körper aufgenommen wird und wie lange der Körper braucht, um den Alkohol wieder abzubauen. 

Ein ungefährer Promille-Wert lässt sich mit der sogenannten Widmark-Formel berechen: Alkoholmenge in Gramm/ (Körpergewicht in Kilogramm x Anteil Körperflüssigkeit). Sie müssen also wissen, wie viel Bier Sie getrunken haben und wie viel Alkohol dieses enthält. Der Anteil der Körperflüssigkeiten unterscheidet sich zwischen Männern und Frauen, bei Männern wird von circa 68 % und bei Frauen von circa 55 % ausgegangen.

Die Berechnung der Grammanzahl reinen Alkohols berechnen Sie wie folgt ähnlich diesem Beispiel: Wenn Sie ein Bier in der Größe von 0,3 l mit 5 % Alkohol getrunken haben: 0,3/100 = 0,003; 0,003 x 5= 0,015l bzw. 15g 

Ein Mann hat also zwei Bier à 0,3 l mit 5 % Alkoholanteil getrunken und wiegt 80 Kilogramm. Die Formel würde folgend lauten: (2x15g) / (80 kg x 0,68) = circa 0,55 Promille.

Allerdings sollten Sie sich unter keinen Umständen auf diese Formel verlassen und diese ohnehin nicht benutzen, um den erlaubten Promille-Wert im Straßenverkehr einzuschätzen. Wenn Sie nur daran denken, nach dem ersten Bier diese Formel zu benutzen, raten wir Ihnen, sparen Sie sich das rechnen und lassen Sie das Auto stehen.

Was tun gegen die Bierfahne?

Wer zu tief ins Glas geschaut und am nächsten Tag die eigene Alkoholfahne schnell loswerden will, dem raten wir zu den folgenden Life-hacks.

  1. Mundspray mit Minzgeschmack
  2. Auf Basilikum-Blättern kauen, die ätherischen Öle soll den Alkoholgeruch neutralisieren
  3. Teebaumöl auf die Zähne träufeln (Achtung, starker Eigengeruch)
  4. Starke Hustenbonbons
  5. Wenn nichts mehr hilft, bleiben Sie zu Hause und melden Sie sich im Zweifel krank

Übrigens soll ein neuartiges Traubenzuckerbonbon aus der Apotheke namens “St. Sin N° 1′ h” die Alkoholfahne im Mundraum im Nu wegzaubern. Bis Sie zumindest erneut in den Genuss kommen.

Noch mehr Getränke-News auf GQ.de:

Gin: Die 22 besten Gins – das ist unsere Topliste

Whiskey: Die 15 besten Whiskys und Whiskeys 

Luxus-Etikette: Ein Experte erklärt, was Sie bei Champagner, Kaviar und Austern beachten müssen

Read More

Leave a Reply

Your email address will not be published.