October 1, 2022
Wie sich Auto1-Konkurrent Cazoo ins Fußballgeschäft einmischt

Die T-Shirts europäischer Fußballclubs sind mit dem Logo des britischen Gebrauchtwagen-Startups Cazoo bedruckt. Doch was hat es mit der Firma auf sich, die das „Amazon für Autos“ werden will?

Fußballspieler des FC Freiburg machen mit ihrem Verein jetzt Werbung für Cazoo.

Fußballspieler des FC Freiburg machen mit ihrem Verein jetzt Werbung für Cazoo.

picture alliance / johapress | Joachim Hahne

Die Bundesliga geht wieder los – und vielen wird ein orangefarbenes Logo ins Auge springen. Cazoo ist neuer Trikotsponsor des SC Freiburg. Der Werbedeal ist Teil einer groß angelegten Aufmerksamkeits-Kampagne im Sport. Denn auch in ausländischen Ligen ist Cazoo immer präsenter. Auch der FC Everton, Aston Villa, Olympique Marseille, FC Bologna und Real Sociedad werden vom Neuling gesponsert. Doch was ist dieses Cazoo überhaupt?

Ein britischer Online-Gebrauchtwagenhändler, gegründet 2018, mit einem simplen Geschäftsmodell: Vom Sofa aus können Kunden im Internet zwischen rund 30 Marken wählen. Rund 2000 Autos hat Cazoo etwa in Deutschland derzeit im Portfolio. Die Website liefert Informationen zu den Modellen, Preis, Kilometerstand, Herstellungsjahr und mehr.

„Ich identifiziere erfolgreiche Unternehmen aus Übersee und übersetzte sie auf den europäischen Markt“

Gründer ist der erfolgreiche Unternehmer Alex Chesterman. Der als exzentrisch geltende Brite hatte zuvor den Online-Filmverleih Lovefilm aufgebaut, der 2014 für 250 Millionen Euro von Amazon übernommen wurde. Sein zweiter großer Deal war das Immobilienunternehmen ZPG, das er für rund zwei Milliarden Euro verkaufte. Dabei gibt er offen zu, amerikanische Erfolgsgeschichten zu kopieren: „Ich identifiziere erfolgreiche Unternehmen aus Übersee und übersetzte sie auf den europäischen Markt“, sagt der Gründer.

Das versucht er nun auch mit Cazoo. Chesterman wollte an seine Erfolge anknüpfen und entschied sich, den Gebrauchtwagenmarkt aufzumischen und ging auf Investorensuche. Rasch investierten Unternehmen wie die britische Zeitung Daily Mail Dutzende Millionen Pfund in die junge Firma. Nach nur 18 Monaten wurde Cazoo mit einer Milliarde Euro bewertet. Kein Start-up erreichte im Vereinigten Königreich schneller den Unicorn-Status.

Lest auch

Es folgte eine geografische und wirtschaftliche Expansion. Cazoo kaufte die britischen Konkurrenten Imperial Car und Van365, später brumbrum und Swipcar. 2021 folgte der Sprung des Marktführers aufs europäische Festland: Cazoo startete in Deutschland und Frankreich, ein Jahr darauf wagte man den Schritt nach Spanien und Italien. Mittlerweile beschäftigt das Unternehmen europaweit mehr als 4000 Mitarbeiter.

Kauf erfolgt ohne Besichtigung oder Probefahrt online

Cazoo möchte mit Benutzerfreundlichkeit punkten. Auf der Website gibt es eine 360-Grad-Ansicht aller Autos. Alle Mängel sind dort zu sehen – so hat man einen Rundumblick ohne das Auto live zu sehen. Die Gebrauchtwagen gehören alle Cazoo. Vor dem Verkauf soll ein nicht unumstrittener 300-Punkte-Check einen guten Zustand des Fahrzeugs gewährleisten. 

Eine Recherche der BBC führte jedoch die Anfälligkeit der Prüfung vor Augen. Sogar fehlerhafte Bremsen sollen unbemerkt geblieben sein. Immerhin gibt es nach Kaufabschluss eine 7-Tage-Geld-zurück-Garantie und einen einjährigen Pannenservice.

Der Kauf erfolgt ohne Besichtigung oder Probefahrt online. In Deutschland kann man, anders als in Großbritannien, seinen Wagen noch nicht direkt über die Website verkaufen. Nach einem Kauf liefert Cazoo das Auto binnen weniger Tage vor die Haustür. Die Kunden lieben das, das zeigen die weitgehend positiven Kundenbewertungen.

Britisches Startup ging 2021 an die New Yorker Börse

Auf dem Höhepunkt der Bewertung von zehn Milliarden Euro ging Cazoo Anfang September 2021 an die New Yorker Börse. Seitdem entwickelte sich der Kurs des Unternehmens allerdings katastrophal und sank in elf Monaten um knapp 94 Prozent. 

Trotz der mehr als 70.000 verkauften Autos, dem rasanten Wachstum und den hohen Investitionen verzeichnete Cazoo 2021 einen Verlust von 550 Millionen Pfund. Außerdem entließ die Firma Anfang des Jahres 750 Mitarbeiter und kündigte im Juni eine Neuausrichtung mit reduzierten Personal- und Betriebskosten an. 

Lest auch

Zwar blicken wegen des zweifelhaften Managements einige Investoren kritisch auf das „Amazon für Autos“. Gründer Alex Chesterman kontert aber mit einer Zahl: Der Gebrauchtwagenhandel-Markt in Westeuropa sei 300 Milliarden Euro schwer. Davon will sich der Cazoo-Chef fünf Prozent sichern. Ein Selbstläufer ist das aber nicht, zumal das Modell von Cazoo keineswegs neu und der Einstieg in den deutschen Markt mit Risiken verbunden ist.

Die Konkurrenz ist groß

Auto1 dominiert in Deutschland seit Jahren den Markt mit dem gleichen Konzept vom simplen Direktkauf und Verkauf von Gebrauchtwagen im Internet. Dies erfolgt über die Plattformen Autohero und wirkaufendeinauto.de. Der europäische Marktführer verfügt hier über mehr Erfahrung und hat rund dreimal mehr Autos im Bestand. Allerdings macht der Anbieter ebenfalls seit Jahren keinen Profit und der Aktienkurs ist wie die des amerikanischen Marktführers Carvana im vergangenen Jahr um rund 80 Prozent eingebrochen. 

Cazoos Situation erscheint schwierig: Der Aktienkurs fällt, das Geschäft bringt Verluste und die Konkurrenz ist stark. Cazoo setzt trotzdem unbeirrt auf Investition und Expansion und will etwa durch den jüngsten Kauf der Car-Flatrate-Unternehmen Cluno und Drover auf dem Auto-Abo-Markt angreifen. Hier wird für ein paar Monate, meist für eine Reise, ein Auto gemietet und anschließend getauscht oder zurückgegeben. 

Ein wichtiger Baustein des Unternehmenserfolgs ist nun aber eben auch das Sponsoring im Sport. Abgesehen von europäischen Top-Fußballvereinen ist Cazoo unter anderem Geldgeber im Basketball, Darts und Golf. Ob das das Geschäft retten kann, ist zumindest fraglich.

Dieser Text erschien zuerst bei Die Welt.

Read More

Leave a Reply

Your email address will not be published.