September 28, 2022
Schluckauf loswerden: Expertin verrät 5 Tipps, die wirklich helfen

Wie werde ich Schluckauf schnell wieder los? 5 hilfreiche Tipps & Tricks

Hicks, hicks, hicks – Schluckauf klingt zwar lustig, kann aber ziemlich nervig sein. Die meisten Menschen wollen den Schluckauf so schnell wie möglich wieder loswerden. Zum Glück dauert eine Attacke größtenteils nur wenige Minuten lang. “Schluckauf kennt jeder”, sagt die Atemtherapeutin Veronika Langguth, die uns mit Informationen zu diesem lästigen Alltagsproblem versorgt.

Viele wissen aber gar nicht, wie der Schluckauf, der mit dem Fachbegriff auch als Singultus bezeichnet wird, entsteht. “Er wird ausgelöst, wenn der Zwerchfellnerv gereizt wird”, sagt die Expertin. Dabei handelt es sich um den Nervus Phrenicus. Es verkrampft sich dann unwillkürlich, weshalb man den Schluckauf auch nicht willentlich steuern kann.

Die meisten Auslöser für Schluckauf sind harmlos

Das Zwerchfell spannt sich zwischen Brust- und Bauchraum aus und ist der größte Atemmuskel. Atmen wir Luft ein, dehnt es sich nach unten aus. Verkrampft es sich beim Schluckauf, kommt es ebenfalls zu einer reflexartigen tiefen Einatmung. “Das allerdings führt dazu, dass die Stimmritze sich blitzartig verschließt und der Luftstrom dagegen schlägt”, sagt Langguth. Dadurch entsteht der Schluckauf mit seinem typischen Hicksen. (Auch interessant: Das kann passieren, wenn Sie ein Niesen unterdrücken)

Gründe für die Reizung des Nervs am Zwerchfell gibt es viele. “Die meisten der Auslöser sind harmlos”, sagt die Expertin. Zu den Klassikern zählen dabei hastiges Essen und sehr kalte oder sehr heiße Speisen und Getränke. Häufig wird ein Singultus auch durch scharfes Essen verursacht. “Letztlich kann alles, was den Magen reizt, auch zu Schluckauf führen.” Dazu zählen auch Getränke mit Kohlensäure. Wer beim Sprechen Luft schluckt, kann ebenfalls Schluckauf bekommen. “Ganz typisch ist außerdem der Schluckauf nach dem Konsum von Alkohol, wie man es aus Karikaturen kennt”, sagt die Expertin. (Lesen Sie auch: Das hilft wirklich bei einem Magen-Darm-Infekt)

Schluckauf kann darüber hinaus auch eine psychische Ursache haben. “Er kommt zum Beispiel bei Stress oder Aufregung vor”, sagt die Spezialistin für Atem-Therapie. Auch wenn man sich erschreckt, verkrampft sich dabei womöglich das Zwerchfell und löst so die Hickser aus.

Was sind die kuriosesten Schluckauf-Tipps?

Zur Bekämpfung gibt es unzählige, gut gemeinte Ratschläge. Die zahlreichen Methoden zur Bekämpfung des Schluckaufs unterscheiden sich grob durch die Erhöhung der CO₂-Konzentration im Blut – zum Beispiel, indem man den Atem anhält – oder durch Ablenkung beziehungsweise der daraus resultierenden Stimulierung des Vagusnervs, der das Zwerchfell mit dem Gehirn verbindet  und ablenkt. In den 70ern erbrachte hierzu eine Studie mit einem Löffel Zucker, den man auf die Zunge gab, das gewünschte Ergebnis, da das Kitzeln der Zunge diesen Nerv reizte. 

Read More

Leave a Reply

Your email address will not be published.