September 28, 2022
QuietComfort Earbuds II im Test: Bose überrascht nicht nur beim Noise Cancelling

PR

Eine Besonderheit der QuietComfort Earbuds II ist übrigens ihr Fokus auf hochfrequente und schnell auftretende Störgeräusche, mit denen die meisten ANC-Kopfhörer ihre Probleme haben. Auch hier war eine Verbesserung wahrzunehmen, allerdings mitunter auch mit einer gewissen Verzögerung. (Lesen Sie mehr: Mini Beamer im Test 2022: Das sind die Top 13 für Ihr Heimkino im Vergleich)

Ein Aware-Modus mit Wow-Effekt

Neben einem für In-Ears sehr guten Noise Cancelling und einem tollen Klangbild, das Bose-typisch schön ausgewogen ist und sich per Equalizier in der Bose-App noch etwas anpassen lässt, konnten uns die QuietComfort Earbuds II bei einem Feature ganz besonders ins Staunen bringen: dem Transparenzmodus. Ein so natürliches Hörerlebnis, insbesondere bei Stimmen, haben wir bislang noch nicht erlebt. Lediglich eine grundsätzlich reduzierte Lautstärke, das gelegentliche und wahrnehmbare Eingreifen der ANC-Technik bei plötzlichen und lauten Störgeräuschen sowie die noch zu dumpf klingende eigene Stimme machen darauf aufmerksam, dass da ja eigentlich noch Pfropfen im Ohr stecken.

Hier bitte noch nachbessern!

Die „ActiveSense“ genannte Technologie, die beim Aware-Modus zum Einsatz kommt, ist für unseren Geschmack gerne mal etwas zu eifrig unterwegs. Wie oben beschrieben, ist der Eingriff durch die ANC-Technik im Transparenzmodus mehr störend als nützlich. Auch würden wir uns wünschen, dass gerade Stimmen hier etwas verstärkt werden. In aller Regel wird der Modus schließlich aktiviert, wenn sich spontan ein Gespräch ergibt oder eine kurze Unterhaltung ansteht, für die man die In-Ears nicht extra abnehmen möchte. Genau das war beim Testen dann aber doch oft nötig, um sein Gegenüber laut genug zu verstehen. 

Auffällig ungenau performte auch der Ohreinsatz-Passformtest, der sich über die Bose-App ausführen lässt und mithilfe der CustomTune-Ausmessung darauf hinweisen soll, wenn die Ohren nicht richtig abgedichtet sind. Im Test funktionierte das Feature nur sehr willkürlich. Da wir für unseren Vorab-Test mit einer frühen Version gearbeitet haben, gehen wir davon aus, dass Bose hier über ein Software-Update noch nachbessern wird. Wenn alles funktioniert, dürfte das Feature bei der ersten Einrichtung dann auch ziemlich praktisch sein. (Leseempfehlung: iPhone-Alternativen: Die besten vergleichbaren Top-Smartphones im Überblick)

Unser Testfazit zu den Bose QuietComfort Earbuds II

Bose hat im direkten Vergleich zum Vorgänger beachtliche Arbeit geleistet. Die QuietComfort

Earbuds II sind ein ganzes Stück weit kompakter geworden und bieten ein für In-Ears erstklassiges Noise Cancelling, auch wenn die Oberklassen-Konkurrenz hier ebenfalls sehr stark arbeitet. Gepunktet wird vor allem beim Aware-Modus, der aber auch noch verbesserungswürdig ist. Die wohl größte Stärke sehen wir in den vielen Komfort-Funktionen, allen voran die sehr flinke Auto-Tune-Technik, bei der man sich im Prinzip um (fast) gar nichts mehr kümmern muss. Wenn es nach uns geht, dürfen Sie ab dem 29. September für 299,95 Euro (UVP) bedenkenlos zugreifen!

Read More

Leave a Reply

Your email address will not be published.