October 1, 2022
Lieferando überrascht mit neuem Express-Angebot: Das steckt dahinter

Home

Gründerszene

Food

  • Angriff auf Gorillas?

Lieferando überrascht mit neuem Express-Angebot: Das steckt dahinter

  • Profielfoto Sarah Heuberger

Lieferando testet nun auch Lebensmittel-Lieferungen in Berlin. Eigentlich ein hoffnungsloses Unterfangen. Trotzdem hat die Firma gegenüber Wettbewerben einen wichtigen Vorteil.

Statt zwei Mal Pizza Margarita bringt der Lieferando-Fahrer jetzt auch Brot, Eier oder Bier.

Statt zwei Mal Pizza Margarita bringt der Lieferando-Fahrer jetzt auch Brot, Eier oder Bier.

picture alliance/dpa | Michael Kappeler

Bislang setzte Lieferando, die deutsche Liefermarke von Just Eat Takeaway, nur auf Restaurant-Essen. Nun hat die Firma ein Warenlager in Berlin eröffnet – ihren allerersten Darkstore in Europa. Wer in der Nähe des Lagers in Berlin-Charlottenburg wohnt, kann über die Lieferando-App ab sofort auch Lebensmittel bestellen.

„Lieferando Express“ heißt das neue Angebot. Dem Unternehmen zufolge umfasst das Sortiment 1.000 Produkte, der Mindestbestellwert liegt bei zehn Euro. Die Liefergebühr variiert, beträgt laut Recherchen der Lebensmittelzeitung aber durchschnittlich rund zwei Euro.

Lieferando kann auf bestehende Ressouren zurückgreifen

Doch warum setzt Lieferando ausgerechnet jetzt auf den Quick-Commerce-Bereich – in einer Zeit, wo Wettbewerber wie Gorillas, Flink oder Getir Schwierigkeiten haben, an neues Geld zu kommen und Experten das Potenzial der Branche generell anzweifeln?

Aktuelle News

Read More

Leave a Reply

Your email address will not be published.