October 1, 2022
heise+ | Vier leichte Mini-Quadrokopter bis 350 Euro im Vergleich

Kleine, zusammenfaltbare Drohnen sind nicht nur leicht zu transportieren und schnell einsatzbereit. Bei Modellen mit einem Gewicht von unter 250 Gramm müssen sich Nutzer auch nur mit wenigen Auflagen herumschlagen. Es genügt, sich als Pilot zu registrieren und die Drohne mit einer Plakette auszustatten. Einen Führerschein benötigt man hingegen nicht – und darf dennoch in Wohngebieten und nahe an Menschen fliegen.

Wir haben vier Drohnen aus dieser Gewichtsklasse getestet: die le-idea IDEA 37, die Holy Stone HS710, die Hubsan Zino Mini SE und die DJI Mini SE. Sie gehören in die Einstiegsklasse mit Straßenpreisen zwischen 240 und 350 Euro (Stand September 2022) und sind Kameradrohnen: Sie filmen und fotografieren aus der Luft. Wir wollten wissen, inwiefern sich die Mini-Drohnen hinsichtlich Lieferumfang, Flugeigenschaften, Flugmodi sowie Bildqualität der Foto- und Videoaufnahmen unterscheiden.

Alle getesteten Modelle setzen auf das durch die kleinen DJI-Drohnen bekannt gewordene Klapp-Design. Ihre Ausleger werden also samt Motoren und Propellern zusammengefaltet und passen damit in eine etwas größere Jackentasche.

Read More

Leave a Reply

Your email address will not be published.