September 25, 2022
Darum lachen wir mit Freunden lauter und intensiver als mit unserem Partner – laut Studie

Lachen ist gesund! Aber ist die beste Medizin immer allen Gegenübern gleich?

Eine neue Studie von Forscher:innen der Universität von Baltimore und des Albright College in den USA zeigt, dass sich das Lachen, das man in Gegenwart von Freunden ausstößt, deutlich von dem unterscheidet, das man in Gegenwart eines Liebespartners produziert. Die Studie wurde im Juli 2022 im “Journal of Nonverbal Behavior” mit dem Titel “Ein paar Sekunden Lachen enthüllen den Zustand der Beziehung: Das Lachen mit Freunden scheint authentischer und weniger verletzlich zu sein als das Lachen mit romantischen Partnern” veröffentlicht. Außerdem ergab die Studie, dass das Lachen mit Freunden spontaner ist als das mit romantischen Partnern. 

Auch ist es herzlicher, authentischer, intensiver und lauter, während das Lachen mit einem Liebespartner in die Kategorie “freiwilliges Lachen” fällt und unangenehmer zu hören ist. Die Analyse des Lachens, das “der erkennbarste Ausdruck einer (…) positiven Emotion” ist, würde es ermöglichen, “ein genaues Urteil über den Status der Beziehung” zwischen zwei Personen zu fällen.

So verlief die Lach-Studie

Die Forscher wollten diese Hypothese überprüfen, indem sie 52 Lacher aus den Telefongesprächen von 27 Personen aufnahmen und sie dann 50 amerikanischen Studenten vorspielten. Die Studenten bewerteten das Gelächter auf einer Skala von 1 (extrem unangenehm) bis 9 (extrem angenehm). Es stellte sich heraus, dass die Mehrheit der Teilnehmer das Lachen für einen romantischen Partner als weniger angenehm zu hören bewertete als das für einen Freund. 

Weitere Experimente im Rahmen dieser Studie führten auch dazu, dass das für Freunde bestimmte Lachen als lauter, herzlicher, wechselhafter, natürlicher, entspannter, dominanter und atemloser eingestuft wurde als das Lachen mit Liebespartnern, das als “verletzlicher” eingestuft wurde. In der Studie heißt es, dass das spontane Lachen “intensiver, schärfer, länger und vielfältiger als das freiwillige Lachen” ist. (Auch interessant: 5 eindeutige Zeichen, dass Sie in Ihrer Beziehung ausgenutzt werden)

Was lernen wir daraus?

Aber woher kommt dieser Unterschied? Frühere Studien hatten bereits gezeigt, dass “der verletzliche Zustand der romantischen Liebe (…) in die Stimmen der romantischen Partner einsickert”, und dass eine Veränderung der Stimme sich auch beim Flirten bemerkbar macht. Lachen ist in der Tat “ein uraltes Phänomen (…), das sich in jüngerer Zeit beim Menschen zu einem effektiven Kommunikationsmittel entwickelt hat, mit dem Zugehörigkeit, Absicht, Status und eine Fülle anderer wichtiger sozialer Botschaften vermittelt werden können”.

Die Studie zitiert ein Experiment, das in früheren Arbeiten durchgeführt wurde: “in einer experimentellen Studie über Verführung baten Anolli und Ciceri männliche Teilnehmer, weibliche Gesprächspartner zu ‘verführen’ (…). Die Verführer, die ein Date mit ihren Gesprächspartnerinnen bekamen, zeigten bei ihren Interaktionen eine stärkere Stimmmodulation und verwendeten eher eine ‘leisere und wärmere’ Stimme als die Verführer, die kein Date bekamen”. In ähnlicher Weise wird das Lachen von Ihren Emotionen beeinflusst: “Romantische Liebe im Frühstadium ist von einem hohen Maß an physiologischer Erregung und Unsicherheit geprägt. Dies könnte sich in einem Gesangsstil äußern, dem es an Selbstvertrauen und Attraktivität mangelt”.  (Lesen Sie auch: Pink Flags: Diese Anzeichen signalisieren, dass eine Partnerschaft zum Scheitern verurteilt ist)

Der Artikel “Voici pourquoi vous riez plus fort et plus intensément avec vos amis qu’avec votre partenaire amoureux” von Charlotte Chapuis erschien zuerst bei GQ.fr

Mehr von GQ.de:

Bill Gates will nicht länger zu den reichsten Menschen der Welt gehören – das ist sein Plan

Beste Studentenstädte 2022: Auch zwei deutsche sind unter den Top 10

Flughafen-Chaos: Mit diesem smarten Gadget finden Sie Ihren Koffer wieder

Read More

Leave a Reply

Your email address will not be published.