October 6, 2022
Armani Code Parfum: Regé-Jean Page schreibt den Code der Männlichkeit neu

Ganz im Zeichen der Mode des italienischen Designers, der das Maskuline schon zu Beginn seiner Karriere häufig mit dem Femininen kontrastierte, lehnt das neue Armani Code Parfum jegliche veraltete Archetypen der Männlichkeit ab. Der Duft macht es sich zum Ziel, die Authentizität und Diversität eines jeden Mannes hervorzuheben. Die Aufgabe, Männlichkeit neu zu definieren, ist keineswegs einfach, dessen ist sich auch Markenbotschafter Regé-Jean Page bewusst: “Ich denke, historisch gesehen war Männlichkeit etwas, das mit Stärke zu tun hatte, aber Stärke bedeutet heute etwas anderes, wir schreiben die Bedeutung ständig um: Es ist die Flexibilität, stark zu sein, es ist die Stärke, die mit Verletzlichkeit einhergeht. Die Fähigkeit, sich zu verändern, die Fähigkeit, sich ständig neu zu erfinden. Mit Stärke kommt Verantwortung. Ich glaube, die Leute denken bei Männlichkeit daran, dass man in der Lage ist, für seine Mitmenschen zu sorgen, für sie verantwortlich zu sein – aber es gibt verschiedene Möglichkeiten, das zu tun!” 

Armani Code Parfum: Wie riecht der neue Duft? 

“Es ist ein sehr emotionsgeladener Duft, der eine gewisse Raffinesse aufweist, die einzigartig ist. Es ist eine Kombination aus den vertrauten Noten von Armani Code, die dem Duft Intensität und eine unmittelbare Präsenz verleihen, aber darunter öffnet er Facetten von Weichheit und Raffinesse.” Mit diesen Worten beschreibt der Schauspieler das neue Armani Code Parfum, das die olfaktorische Signatur des originalen Armani Code verändert, ohne dabei jedoch auf die holzig-aromatische Essenz der ursprünglichen Duftrezeptur zu verzichten. Um diesen Balanceakt erfolgreich zu meistern, wurde der Parfümeur Antoine Maisondieu, der bereits den originalen Armani Code Duft kreierte, erneut beauftragt. (Hier: Giorgio Armani verrät seine 17 Stil-Regeln fürs Leben)

In die Kreation des Dufts war Regé-Jean Page selbst nicht involviert, doch der Schauspieler bekundet im Interview großes Interesse an dessen Herstellung. “Ich habe viel darüber gelernt, was es braucht, um Düfte herzustellen, wie kunstvoll der Prozess ist. Wir haben viel über die Ähnlichkeit zur Musik gesprochen, weil ich mit Musik aufgewachsen bin und es mir so vorstelle, als würde man Musik-Akkorde bilden. Der Duft ist harmonisch, es gibt so viele Noten, und ich weiß, dass das in der Parfümwelt etwas anderes bedeutet, aber der Prozess ähnelt der Musik. Jede Note muss mit der anderen harmonieren!”

Letztlich vereinte der Parfümeur markante, maskuline Duftnoten mit jenen, die an die subtil und auch sensitive Seite des modernen Mannes erinnern. Die neue Duftharmonie besticht durch das Zusammenspiel von Tonkabohne und Zedernholz, Muskatellersalbei und Iris sowie Bergamotte, um eine neue, einzigartige Duftwelt zu schaffen. 

Read More

Leave a Reply

Your email address will not be published.