September 25, 2022
Apple-News: In diese Apps will Apple mehr Werbung integrieren

Tech-Giganten wie Apple suchen kontinuierlich nach immer neuen Wegen, Werbung möglichst gewinnbringend zu platzieren – auch in den eigenen Produkten. Das Unternehmen aus Kalifornien scheint zu diesem Zweck seine bisher werbefreien vorinstallierten Apps auf dem iPhone und iPad entdeckt zu haben. Wie Autor Mark Gurman von “Bloomberg” am 14. August 2022 schrieb, will Apple nun einige dieser Apps “zu Geld machen”. (Lesen Sie auch: Apple Karten vs. Google Maps – das kann “Look Around” besser als “Street View”

Apples “Next Big Thing”: Auf dem iPhone soll Werbung platziert werden

Bisher ist die Nutzung der vorinstallierten Apps von Apple zwar kostenlos, doch schon jetzt wird gezielt Werbung von verschiedenen Unternehmen eingeblendet: So erscheinen beispielsweise bei Google Maps – neben den gesuchten Restaurants oder Geschäften – auch Unternehmen, die für die Werbung in der App bezahlen. Nun, so Mark Gurman in seinem Newsletter, plane Apple, das Modell auch auf andere Bereiche auszuweiten und Suchanzeigen für Apple Karten, Apple Bücher und Apple Podcasts zu verkaufen. 

Wie Gurman erklärt, hat das US-Unternehmen bereits die entsprechenden Vorbereitungen getroffen. So soll die Ad Group bei Apple, dem Chef des Online-Geschäfts, Eddy Cue, künftig wieder direkt Bericht erstatten – ein Hinweis darauf, welchen Stellenwert der Bereich der Ad Group innerhalb der Apple-Organisation einnimmt. 

Auch der laut Apple geplante Aufbau einer sogenannten Demand Side Platform (DSP) könnte den Verkauf von Werbung für die Suchkanäle des Konzerns automatisieren, so Mark Gurman. Demnach seien Apple Karten, Apple Bücher und Apple Podcasts nur der logische nächste Schritt für eine Ausweitung der Werbeanteile. Und nicht zuletzt hält Apple-CEO Tim Cook selbst die Suchanzeigen, die bisher nur im App Store angezeigt werden, für ein “tolles” Werkzeug zum Entdecken von Apps. (Auch interessant: iOS 16 – diese iPhones gehen beim neuen Apple-Update leer aus

Apple zieht bei werbebasierten Inhalten mit anderen großen Unternehmen mit

Da aktuell Big Player wie Disney+ und Netflix auf preiswertere, werbefinanzierte Abonnements setzen, geht der Analyst außerdem davon aus, dass das Technologieunternehmen auch ein entsprechendes Angebot für den Streamingdienst Apple TV+ plant. Wie üblich hat Apple selbst noch keine offizielle Ankündigung zu diesen Themen gemacht.

Read More

Leave a Reply

Your email address will not be published.