September 26, 2022
6 Fehler, die Sie ab 30 im Umgang mit Geld vermeiden sollten

Diese 6 Fehler im Umgang mit Geld sollten Sie vor allem in Ihren 30ern vermeiden.

Fehler beim Umgang mit Geld sind nicht unbedingt das Ende der Welt. Es passiert jedem, und es ist nur menschlich, dass man von Zeit zu Zeit schlechte Entscheidungen trifft. Dennoch es ist wichtig, gängige Fehler zu erkennen und zu vermeiden – vor allem solche, die auf lange Sicht mehr Schaden anrichten, als man im ersten Moment vermutet.

Geld hält nicht ewig, niemand wird es verschenken, und Sie werden wahrscheinlich keinen Piratenschatz entdecken, der Sie über Nacht reich oder zum Millionär macht. Deshalb müssen Sie es mit ein wenig Respekt behandeln. Denn das, was Sie in Ihrer Jugend tun, wird sich negativ oder positiv auf Ihr zukünftiges Leben auswirken.

In den 30ern zum Beispiel muss man anfangen, sich Gedanken über seine finanzielle Stabilität zu machen, damit man den Ruhestand wirklich genießen kann. Deshalb sind viele Experten auch der Meinung, dass dies das entscheidende Alter sei, in dem man sich über den eigenen Umgang mit Geld besonders bewusst werden sollte. Es gibt einige sehr schlechte Praktiken, die potenziell destruktiv sind. Annie Lester, Leiterin der Ruhestandsabteilung bei JPMorgan Asset Management, hat einen ganzen Artikel darüber geschrieben. Darin erklärt sie, dass es 6 Fehler im Umgang mit Geld gibt, die Menschen in diesem Alter machen und die jeder vermeiden sollte.

(Lesen Sie auch: Diese vier häufigen Denkfehler kosten Sie viel Geld)

Was sind also diese Fehler, die man unbedingt vermeiden sollte?

Worauf es beim Verwalten von Geld wirklich ankommt.Getty Images

Sie haben keine Ersparnisse für den Notfall

Dabei handelt es sich nicht um Sparfonds, sondern um ein Konto, das Ihnen helfen kann, Schulden in der Zukunft zu vermeiden. Bei diesem Konto sollte es sich um ein Sparkonto handeln, auf das Sie eine Summe einzahlen können, die dem Wert Ihrer normalen Ausgaben von (mehr oder weniger) 6 Monaten entsprechen. So können Sie bei unvorhergesehenen Ereignissen wie dem Verlust Ihres Arbeitsplatzes oder einem Unfall darauf zurückgreifen.

Nicht gut abgesichert sein

Viele Leute glauben, sie bräuchten keine Versicherung und sehen sie als zusätzliche Ausgabe für etwas, das sie nicht brauchen. Nicht abgesichert zu sein bedeutet aber nur, dass am Ende viel mehr auszugeben und einen Großteil seiner Ersparnisse zu verlieren, wenn etwas passiert, wie z. B. ein Unfall.

Read More

Leave a Reply

Your email address will not be published.