September 24, 2022
5 Style Trends, die König Charles III vorausgesehen hat

“Ich bin vom bestgekleideten Mann zum am schlechtesten gekleideten Mann geworden“, witzelte König Charles III, als er bei der Eröffnung der “London Collections: Men“ vor etwas mehr als einem Jahrzehnt geehrt wurde. “In der Zwischenzeit bin ich weitergegangen – wie eine stehengebliebene Uhr – und meine Zeit kommt alle 25 Jahre wieder.“

Das war eine lustige Aussage, die aber mehr als nur einen Hauch von Wahrheit enthielt. Modemacher haben den durch und durch britischen Stil des neuen Königs oft als Trend bezeichnet. Das Rückgrat dieses Stils ist die Savile Row-Schneiderei. König Charles III ist ein Fan von Anderson & Sheppard, dem wohl exzentrischsten Designer auf der Schneidermeile, wo maßgeschneiderte Anzüge und scharf geschnittene Einzelteile mit bemerkenswerter Leichtigkeit – ja sogar Lässigkeit – gefertigt werden. Man sagt, sie fühlen sich eher wie Schlafanzüge an als Bürouniformen. 

Die Liste geht beachtlich weiter: Elegante Schuhe von Trickers, Crockett & Jones und natürlich John Lobb, die den Royal Warrant besitzen; Hochwertige Hemden von Turnbull & Asser und Outerwear von Burberry und Barbour. Für Strickwaren? Charles fährt nördlich der Grenze zu Johnstons of Elgin, um seine Kaschmir-Crewnecks zu kaufen.

Es ist ein Stil, der sich am besten als “Stealth Wealth Dressing“ beschreiben lässt, ein Stil, der weder modisch noch unmodisch ist, sondern immer mühelos korrekt und auf den Punkt. Wenn Sie jedoch genau hinsehen, werden Sie feststellen, dass diese Eckpfeiler der Garderobe des frischgebackenen Königs in den letzten Saisons eine Art Renaissance in der Menswear erlebt haben. Damals war er zwar noch als Prince of Wales bekannt, dennoch war König Charles III schon immer seiner Zeit weit voraus.

Hier sind fünf Beweise dafür, dass König Charles III die Style Trends 2022 vorausgesehen hat.

Die Safari Jacke

Tim Graham/Getty Images

Read More

Leave a Reply

Your email address will not be published.